Neue Publikationen

Hier finden Sie einen Überblick über unsere neuesten Veröffentlichungen zum Thema Denkmalpflege!


Anke Borgmeyer, Detlef Knipping und Iris Lauterbach (Hrsg.):

Villengärten 1830-1930. Geschichte, Bestand, Gefährdung

Regensburg: Verlag Schnell & Steiner GmbH 2020 (Inhalte – Projekte – Dokumentationen. Schriftenreihe des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, Nr. 21)

ISBN: 978-3-795-43592-9

Softcover, 21 x 29,7 cm, 144 Seiten,

zahlreiche Farbabbildungen, 18,- €
————————————

Bis heute gehört zum repräsentativen privaten Wohnen ein Garten oder Park. Villengärten sind zudem prägende Elemente historischer Kulturlandschaften. Sie sind jedoch durch steigende Grundstückspreise, bauliche Nachverdichtung und auch durch Unkenntnis ihrer Geschichte und historischen Bedeutung zunehmend gefährdet. Die Veränderungen der Kulturlandschaft am Starnberger See in Bayern veranlassten das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege und das Zentralinstitut für Kunstgeschichte, sich dieses Themas in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Gartendenkmalpflege der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in Deutschland anzunehmen. Der vorliegende Band geht auf eine Tagung im Jahr 2017 zurück. Exemplarisch behandeln die Beiträge die Geschichte und Bedeutung von Villengärten der Zeit von 1830 bis 1930. Veränderungen und Gefährdung des Bestandes werden angesprochen sowie Lösungsansätze zum Erhalt vorgestellt, mit dem Ziel, das öffentliche Bewusstsein für den historischen Rang von Villengärten und ihren Denkmalwert zu steigern.


Paul Huber (Hrsg.)

Das Zisterzienserkloster Raitenhaslach. Maßnahmen zur Umnutzung historischer Klostertrakte.

München, Volk Verlag: (Inhalte – Projekte – Dokumentationen. Schriftenreihe des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, Nr. 20)

ISBN: 978-3-86222-364-0

Softcover, 21 x 29,7 cm, 301 Seiten,

zahlreiche Farbabbildungen, 29,90 €
————————————

Lassen historische Klostertrakte eine neue Nutzung zu, ohne ihre geschichtliche Aussagekraft als authentische Baudenkmale zu verlieren? Wie können zeitgemäße Ansprüche an Raumklima, Haustechnik und Sicherheit bei gleichzeitigem Erhalt von alterswertigen Gebäudezuständen geschaffen werden? Ahnhand der umfangreichen Maßnahmen zur Umnutzung des Zisterzienserkloster Raitenhaslach bei Burghausen im oberbayerischen Landkreis Altötting zeigt der vorliegende Band das breite Spektrum denkmalpflegerischen Handelns für einen langfristigen Erhalt und ein nachhaltiges Nutzungsmodell als internationales Wissenschaftsforum der Technischen Universität München (TUM): von der Arbeitsmethodik, bauhistorischen Bestandsuntersuchungen und Planungsleistungen bis hin zur konkreten handwerklichen, restauratorischen und konservatorischen Umsetzung.
23 Fachbeiträge präsentieren eine Vielzahl neuer Erkenntnisse über bisher verborgene Besonderheiten der Klosteranlage und bieten detailreiche Einblicke in die Praxis der Denkmalpflege.