Alte Münze München
© BLfD, Forstner

Montagsvorträge 2024

Einblicke in die faszinierende Welt der Denkmalpflege
Experten berichten über die Ergebnisse aus dem Grab des „Eisprinzen“, wie sie Kunst im Klimastress retten oder wie sie Denkmälern mit Drohnen ihre Geheimnisse entlocken.

Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege bietet im Februar, März und April 2024 wieder kostenfreie Hybrid-Montagsvorträge an, zu denen wir Sie herzlich einladen. Sie finden in Kooperation mit der Gesellschaft für Archäologie in Bayern e.V. und der Münchner Volkshochschule (MVHS) statt.

Bitte beachten Sie, dass zur Teilnahme eine Anmeldung nötig ist. Die Anmeldung für die Online- bzw. Präsenzteilnahme in der Säulenhalle der Alten Münze München können Sie telefonisch unter Tel. (089) 48006-6239 oder unter www.mvhs.de vornehmen. Nutzen Sie für die Anmeldung über die Webseite der MVHS bitte die jeweils genannten Kursnummern.

Die Zugangsdaten für die Online-Teilnahme erhalten Sie spätestens am Tag der Veranstaltung – rechtzeitig vor Vortragsbeginn – per E-Mail. Bitte schauen Sie auch in den Spam-Ordner Ihres E-Mail Postfaches.

An den Online-Vorträgen können Sie bequem von zu Hause aus teilnehmen. Sie benötigen hierfür einen PC/Laptop/Tablet/Smartphone (mit Lautsprecher, ggf. Mikrofon und Kamera), eine stabile Internetverbindung (möglichst hohe Bandbreite, mind. 512 kbit/s) sowie die aktuelle Browserversion (Chrome, Edge, Firefox, Safari).


Notsicherung Holztafelbild in der Sakristei des Freisinger Doms
© BLfD

Kunst im Klimastress: ein Forschungsprojekt zur Rettung eines bedeutenden Tafelbildes des 15. Jh.

Während die relative Luftfeuchtigkeit in Denkmälern und Kunstwerken hierzulande früher tendenziell zu hoch war, kommt es durch den Klimawandel zunehmend zu Trockenperioden. Das großformatige Holztafelbild in der Sakristei des Freisinger Doms St. Maria & St. Korbinian etwa ist mangels Luftfeuchte geschrumpft, die Malschicht löst sich zum Teil ab. Der Altaraufsatz, den Hans Mair v. Landshut 1495 schuf, dient nun als Fallbeispiel für ein Forschungsprojekt unter Leitung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege. Das Vorhaben möchte modellhaft untersuchen, welche Möglichkeiten es gibt, geschädigten Kulturgütern die nötige Feuchte wiederzuzuführen.

Datum: 19.02.2024, 19.00 - 20.30 Uhr
Referentinnen: Julia Brandt M.A., Theresa Hilger M.A., Manuela Hörmann M.A., Praktische Bau- und Kunstdenkmalpflege, Referat Restaurierung, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
Ort: Online sowie vor Ort im Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle (Hofgraben 4, 80539 München)
MVHS Kursnummer: R217677 (online); R217675 (vor Ort)
ANMELDUNG für Online-VortragMünchner Volkshochschule: Anmeldung Kunst im Klimastress, online
ANMELDUNG für Vortrag vor OrtMünchner Volkshochschule: Anmeldung Kunst im Klimastress, Präsenzvortrag
Gebührenfrei


Übersicht zisterziensischer Klosterlandschaften
© Cisterscapes

Zisterziensische Klosterlandschaften als europäische Kulturlandschaften - auf dem Weg zum Kulturerbe-Siegel

Der Reformorden der Zisterzienser breitete sich ab 1100 innerhalb weniger Jahrzehnte über ganz Europa aus. Aufgrund seiner schriftlich fixierten Ordensstatuten, die die Ernährung durch eigener Hände Arbeit einforderten, und seines Filiationsprinzips entstanden sehr einheitlich geprägte, typische Klosterlandschaften. So lässt sich noch heute überall in Europa die zisterziensische Prägung einer Kulturlandschaft ablesen. Mit dem Projekt "Cisterscapes" machen sich 17 solcher Klosterlandschaften auf den Weg zum europäischen Kulturerbesiegel.

Datum: 26.02.2024, 19.00 - 20.30 Uhr
Referent: Prof. Dr. Thomas Gunzelmann, Referatsleiter Denkmalforschung, Städtebauliches Erbe und Welterbe (Bau), Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
Ort: Online sowie vor Ort im Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle (Hofgraben 4, 80539 München)
MVHS Kursnummer: R217687 (online); R217685 (vor Ort)
ANMELDUNG für Online-VortragMünchner Volkshochschule: Anmeldung "Cisterscapes", online
ANMELDUNG für Vortrag vor OrtMünchner Volkshochschule: Anmeldung "Cisterscapes", Präsenzvortrag
Gebührenfrei


Vermessung eines Denkmals mithilfe einer Drohne
© BLfD

Vermessung mittels Drohnen: Neue Möglichkeiten der Denkmalpflege

In den letzten Jahren hielten die neuen digitalen Vermessungstechnologien auch Einzug in die Denkmalpflege. Drohnen werden vermehrt zur Bauforschung, Schadensdokumentation, Kartierung aus der Luft und zur Vermittlung an die Öffentlichkeit eingesetzt. Auch in der Bodendenkmalpflege können mit Hilfe von Drohnen Grabungen und obertägige Denkmäler schnell und einfach dokumentiert werden. Im Rahmen des Vortrags werden Methodik und Verfahren der Fotogrammetrie dargestellt sowie einige Beispiele aus der Vermessung von Denkmälern in Bayern präsentiert.

Datum: 04.03.2024, 19.00 - 20.30 Uhr
Referent: Dr. Roland Linck, stellv. Referatsleiter Zentrallabor und Geo-Erkundung, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
Ort: Online sowie vor Ort im Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle (Hofgraben 4, 80539 München)
MVHS Kursnummer: S217585 (online); S217575 (vor Ort)
ANMELDUNG für Online-Vortrag: Münchner Volkshochschule: Anmeldung Vermessung mittels Drohnen, online
ANMELDUNG für Vortrag vor Ort: Münchner Volkshochschule: Anmeldung Vermessung mittles Drohnen, Präsenzvortrag
Gebührenfrei


Notsicherung des Ackerbürgerhauses in Mittelfranken
© BLfD

Task Force Denkmalpflege - im Einsatz für Denkmäler in Gefahr

Seit November 2021 ist die vom Bayerischen Landtag ins Leben gerufene Task Force des Landesamtes für Denkmalpflege tätig. Kernaufgabe ist die Entwicklung neuer Rettungsstrategien für gefährdete Baudenkmäler und die Erstellung eines landesweiten Überblicks über das bedrohte bauliche Erbe Bayerns. Wie sieht es nach den ersten beiden Jahren aus? Welche Bauwerke konnten bereits gerettet werden? Welche Bauwerke sind landesweit besonders bedroht und mit welchen Maßnahmen kann der Gefahr des Verlustes entgegengewirkt werden?

Datum: 11.03.2024, 19.00 - 20.30 Uhr
Referenten: Dr.-Ing. Anica Mayer/Tobias Bösl M.Sc., Task Force Denkmalpflege, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
Ort: Online sowie vor Ort im Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle (Hofgraben 4, 80539 München)
MVHS Kursnummer: S217605 (online); S217595 (vor Ort)
ANMELDUNG für Online-VortragMünchner Volkshochschule: Anmeldung Task Force Denkmalpflege, online
ANMELDUNG für Vortrag vor OrtMünchner Volkshochschule: Anmeldung Task Force Denkmalpflege, Präsenzvortrag
Gebührenfrei


Beschlag Saxscheide
© BLfD, Voß

Der "Eisprinz" von Mattsies – Einblicke in die Lebenswelten einer Elite um 700

Im Jahr 2021 wurde eine gut erhaltene und reich ausgestattete frühmittelalterliche Kinderbestattung in einem Steinplattengrab bei Mattsies im Landkreis Unterallgäu entdeckt. Für die Bergung dieser besonderen Entdeckung wurde eigens ein Schockfrost-Verfahren zum Einfrieren der gesamten Fundsituation entwickelt, damit die Funde unbeschadet in die Restaurierungswerkstätten des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege gebracht und dort analysiert werden konnten. Mit den bereits vorliegenden Ergebnissen lässt sich dem Leben und dem Selbstverständnis einer Elite um das Jahr 700 nachspüren.

Datum: 18.03.2024, 19.00 - 20.30 Uhr
Referent: Dr. Johann Friedrich Tolksdorf, stellv. Referatsleiter Bodendenkmalpflege Mittelfranken/Schwaben, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
Ort: Online sowie vor Ort im Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle (Hofgraben 4, 80539 München)
MVHS Kursnummer: S217625 (online); S217615 (vor Ort)
ANMELDUNG für Online-VortragMünchner Volkshochschule: Anmeldung Eisprinz von Mattsies, online
ANMELDUNG für Vortrag vor OrtMünchner Volkshochschule: Anmeldung Eisprinz von Mattsies, Präsenzvortrag
Gebührenfrei


Die Dachdeckung des Mutterhauses der Würzburger Erlöserschwestern
© BLFD

50 Jahre Denkmalschutzgesetz in Bayern: eine Rückschau und ein Ausblick vor allem auf die Vereinbarkeit von Denkmalschutz und Klimaschutz

Bereits seit 1908 gibt es ein Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege. Und seit rund 50 Jahren ist die Denkmalpflege gesetzlich geregelt, denn 1973 wurde das Bayerische Denkmalschutzgesetz eingeführt. Im Rahmen seines Vortrags geht Generalkonservator Prof. Pfeil kurz auf die Entwicklungsgeschichte der Denkmalpflege, auf die Gründe für die Schaffung eines Gesetzes und neue Herausforderungen ein. Wie können insbesondere die Belange des Denkmalschutzes und des Klimawandels aufeinander künftig abgestimmt werden? Könnte das Gesetz für die Denkmalpflege auch wieder aufgehoben werden, denn mehr als 50 Jahre konnte das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege auch ohne Gesetzes auskommen? Flexibel genug, um auf neue Herausforderungen zu reagieren ist es jedenfalls, das hat dieses Gesetz oft genug bewiesen!

Datum: 08.04.2024, 19.00 - 20.30 Uhr
Referent: Prof. Dipl.–Ing. Architekt Mathias Pfeil, Generalkonservator des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege 
Ort: Online sowie vor Ort im Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle (Hofgraben 4, 80539 München)
MVHS Kursnummer: S217645 (online); S217635 (vor Ort)
ANMELDUNG für Online-VortragMVHS: Anmeldung Denkmalschutz und Klimaschutz, online
ANMELDUNG für Vortrag vor OrtMVHS: Anmeldung Denkmalschutz und Klimaschutz, Präsenzvortrag
Gebührenfrei