Die bayerischen Denkmäler online

Der Bayerische Denkmal-Atlas ist die Online-Version der Bayerischen Denkmalliste – stets aktuell und für jeden zugänglich. Auf der Grundlage von amtlichen Karten und Luftbildern der bayerischen Vermessungsverwaltung informiert der Atlas über den aktuellen Stand der Bau- und Bodendenkmäler sowie Ensembles in ganz Bayern. Die Bodendenkmäler werden flächenscharf in ihrer derzeit bekannten Ausdehnung dargestellt. Zu jedem Objekt gibt es Fachinformationen mit einer Kurzbeschreibung, bei vielen Baudenkmälern wird diese durch Fotos ergänzt.

Hier geht es zum bayerischen Denkmal-Atlas! Einfach auf das Bild klicken!


GRUNDLAGE IST DAS FACHINFORMATIONSSYSTEM (FIS)

Die Grundlage für den Bayerischen Denkmal-Atlas ist das Fachinformationssystem, kurz FIS. Hier werden alle wichtigen Daten zu den bayerischen Denkmälern erfasst. Mit dem FIS wird nicht nur die Bayerische Denkmalliste gepflegt und fortgeführt, sondern auch die Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege an denkmalfachlichen und planerischen Verfahren sichergestellt. Ferner stehen die digitalen Denkmaldaten für Fachanwender wie Kreisverwaltungen und Kommunen, aber auch für Planungsbüros als Web Map Service (WMS) zur Verfügung und können so in lokale Geoinformationssysteme eingebunden werden. Die Metadaten und alle wichtigen technischen Spezifikationen finden Sie im Geoportal Bayern.

KURZE EINFÜHRUNG IN DEN BAYERISCHEN DENKMAL-ATLAS

Der Bayerische Denkmal-Atlas enthält Fachdaten zu den bayerischen Bau- und Bodendenkmälern, zu Ensembles sowie zu landschaftsprägenden Denkmälern. Mit Hilfe verschiedener Karten können Sie hier auf die Suche nach Denkmälern in ganz Bayern gehen und sich über den aktuellen Denkmalbestand informieren.

Wie finde ich ein Denkmal?

Unter dem Symbol  in der rechten oberen Ecke können Sie eine andere Kartendarstellung auswählen, z.B. Luftbild oder die amtliche Karte. Mit einem Klick auf das Symbol in der rechten unteren Ecke können Sie stufenweise zoomen und sich so ihrem Zielort nähern. Mit einem Klick auf das ausgewählte Ensemble bzw. auf das gesuchte Bau- oder Bodendenkmal erhalten Sie die entsprechende Fachinformation mit einer Kurzbeschreibung und ggf. auch Fotos.

Falls Sie ein Denkmal über die Adresse suchen möchten, geben Sie diese im Suchfeld „Ort, Adressen“  ein. Wenn zu ihrer Suche Treffer in der Datenbank gefunden werden, erscheinen diese als Vorschläge. Klicken Sie auf das gewünschte Suchergebnis in der Liste.

WISSENSWERTES ZUM EINSTIEG

© Kartengrundlage: Bayerische Vermessungsverwaltung, © Denkmalkartierungen BLfD

Farbcodierung auf der Karte: Baudenkmäler sind rosa eingefärbt, Bodendenkmäler sind rot unterlegt, Ensemblebereiche beige.

„Ebenen auswählen/Ebenen bearbeiten“: Mit „Ebenen auswählen“ können Sie sich beispielsweise nur die Ebene der Bodendenkmäler darstellen lassen, indem Sie die Häkchen bei den anderen Ebenen wegklicken. Durch Setzen und Entfernen eines Häkchens vor einer Ebene können Sie diese in der Karte an- und ausschalten. Wenn Sie auf  „Ebenen bearbeiten“ klicken, wird ein Fenster mit unterschiedlichen Darstellungsoptionen geöffnet.

Symbole zum Navigieren: Mit einem Klick auf + und – ändert sich die Zoomstufe der Darstellung.

„Benehmen hergestellt/Benehmen nicht hergestellt“: Diese Information findet man in den Fachdaten zum jeweiligen Denkmal. Die Herstellung des Benehmens mit den Gemeinden ist ein Schritt im Verfahren der Denkmaleintragung, bei dem die Kommune von neu erkannten Denkmälern in Kenntnis gesetzt wird. Eine weiße Linie als Begrenzung der Denkmalfläche zeigt an, dass das Verfahren abgeschlossen ist; eine blaue Linie weist darauf hin, dass das Benehmen noch nicht hergestellt ist. Dieser Verfahrensstand ändert jedoch nichts am Schutzstatus des Denkmals.

© Kartengrundlage: Bayerische Vermessungsverwaltung, © Denkmalkartierung BLfD

Darstellung von Denkmälern als Punkte: Da einzelne Gebiete in Bayern zurzeit noch abschließend bearbeitet werden, sind dortige Baudenkmäler bislang nicht flächenscharf kartiert, sondern nur als Punkt markiert. In den Fachinformationen zum Denkmal wird dementsprechend der Hinweis „nachqualifiziert/nicht nachqualifiziert“ hinzugefügt.